Vortrag Dr. Stefan Hesse: „Das archäologische Jahr 2014 im Landkreis Rotenburg (Wümme)“


Termin Details


In dem traditionellen Jahresrückblick geht Kreisarchäologe Dr. Hesse auf die archäologischen Aktivitäten des Jahres 2014 ein. Ebenso werden besondere Grabungen und Forschungsergebnisse aus dem Jahr 2013 vorgestellt.
Von den zahlreichen Maßnahmen der Kreisarchäologie werden u.a. dargestellt:

Ebersdorf:
Bereits seit mehreren Jahren gräbt die Kreisarchäologie baubegleitend an Fundstellen in Ebersdorf. 2013 und 2014 wurden Siedlungen der Römischen Kaiserzeit und des Mitelalters untersucht.
Warum sind die dortigen Ausgrabungen wichtig? Wie sahen die damaligen Siedlungen aus?
Schwitschen:
Unter der Leitung von Klaus Gerken fanden forschungsorientierte Grabungen in Schwitschen stat. Der Ort ist überregional durch die Ausgrabungen an einem Rastplatz des Spätpaläolithikums und Mesolithikums von Dr. R. Dehnke in den Jahren 1962 bis 1964 bekannt.
Konnten die Ergebnisse aus den 1960er-Jahren bestätigt werden? Wo lag die die Altgrabung genau?
Sittensen:
Hat Karl der Große die Befestigung am Königshof in Sitensen als fränkischen Stützpunkt errichtet? Diese Frage bewegt seit längerem die regionale Geschichtsforschung. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Karl der Große 804 auf dem Weg nach Hollenstedt durch Sitensen zog. Aber hat er hier auch Spuren hinterlassen? Ausgrabungen der Kreisarchäologie und der Universität Götingen konnten dies klären.
Sandbostel:
In der Nähe von Sandbostel befndet sich an der Oste ein neuzeitlicher Herrensitz, der 1584 von der Famlie von der Decken angelegt wurde. Die noch heute sichtbaren mächtigen Wälle ließen eine ältere Anlage vermuten. Untersuchungen sollten Erscheinungsbild und Alter abklären. Gab es eine Vorgängeranlage? Wie zuverlässig ist eine Abbildung der Anlage aus dem Stockholmer Archiv?

Print Friendly, PDF & Email