Vortrag Prof. Dr. Thomas Vogtherr: Bremervörde und Rotenburg – zwei mittelalterliche geistliche Residenzen im Vergleich


Termin Details


Rotenburg und Bremervörde bilden heute die beiden Pole des Landkreises Rotenburg (Wümme). Im Mittel­alter weisen sie entscheidende Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten auf: Rotenburg war zeit­weise Residenz der Verdener Bischöfe, Bremervörde die der Bremer Erz­bischöfe. An beiden Standorten ent­wickel­ten sich Städte. Rotenburg war jedoch eine Neugründung, Bremervörde kann aufgrund der güns­tigen Lage auf eine lange Besiedlungsgeschichte zurück blicken.
Der Referent wird die beiden Ortschaften anhand der historischen Quellenlage vorstellen und charakterisieren.

Da das Thema regional von übergeordnetem Interesse ist, wird der Vortrag zusammen mit den Freunden des Archivs für Heimatforschung Rotenburg e.V. veranstaltet. Ab 18:00 Uhr findet deren Mit­glie­der­versammlung statt (Gäste sind willkommen). Um 19:00 Uhr beginnt der Vortrag. Anschließend werden die neuen Rotenburger Schriften Band 97 vorgestellt und können dann auch käuflich erworben werden.

Der Referent: Prof. Dr. Thomas Vogtherr lehrt am Historischen Seminar der Universität Osnabrück Geschichte des Mittelalters. Er war 2006-2016 Vorsitzender der Historischen Kommission für Nieder­sachsen und Bremen und hat zahlreiche Schriften zur Geschichte Nieder­sachsens sowie auch speziell des Elbe-Weser-Gebietes verfasst. Er ist einer der besten Kenner der regionalen mittelalterlichen Geschichte.

Ort:        Kreishaus Rotenburg, großer Sitzungssaal (Hopfengarten 2, 27356 Rotenburg)

Zeit:       29.11.2017; 19:00 Uhr

Kosten:  Der Eintritt ist frei

Print Friendly, PDF & Email