Der Rotenburger Kreisarchäologe Dr. Stefan Hesse liefert in Bremervörde  seinen traditionellen Rückblick auf die archäologischen Entdeckungen des letzten Jahres. In dem reich bebilderten Vortrag gibt Dr. Hesse einen Überblick über die Aktivitäten und stellt die wichtigsten Funde und Fundstellen des vergangenen Jahres vor. Als Veranstaltung des Bachmann-Museums findet der Vortrag am 14. April um 19 Uhr in Bremervörde, in der… Read more →

Der Rotenburger Kreisarchäologe Dr. Stefan Hesse liefert in Rotenburg (Wümme) seinen traditionellen Rückblick auf die archäologischen Entdeckungen des letzten Jahres. In dem reich bebilderten Vortrag gibt Dr. Hesse einen Überblick über die Aktivitäten und stellt die wichtigsten Funde und Fundstellen des vergangenen Jahres vor. In Rotenburg (Wümme) findet der Vortrag am 20. April um 19 Uhr im großen Sitzungssaal des… Read more →

In dem Vortrag „Verbrechen und Archäologie“ schildert der Rotenburger Kreisarchäologe Dr. Stefan Hesse die Verbindungen von Archäologie und Kriminalistik. Besonders offensichtlich wird sie bei der Erforschung von Moorleichen, wo auch die Kreisarchäologie Rotenburg bereits mit dem Landeskriminalamt in Düsseldorf und der rechtsmedizinischen Institut in Hamburg zusammen arbeitete. Jedoch werden bisweilen sogar Handlungen von Kriminalromanen in das archäologische Tätigkeitsfeld verlegt. Die… Read more →

Wir begehen in diesem Jahr ein Jubiläum, um das es sonst auffällig still geblieben ist. Im Jahr 1866 unterlag Hannover an der Seite Österreichs im „Deutschen Bruderkrieg“ Preußen und wurde vom Königreich zur preußischen Provinz. Dr. Hans Rudolf Wahl von der Universität Bremen berichtet darüber in einem pointierten und Zusammenhänge aufzeigenden Vortrag am Mittwoch den 28. 9. um 19:00 Uhr… Read more →

Vampire oder Zombies sind durch ihre Präsentation in Filmen oder der Literatur ein fester Bestandteil der Gegenwartskultur. In früheren Zeiten war der Glaube an Untote oder Wiedergänger auch in Norddeutschland weit verbreitet. Insbesondere in Zeiten von Krisen wie Seuchen oder Krieg konnte sich die Angst vor den lebenden Toten zur Hysterie ausweiten. Auf Bestattungsplätzen von der Urgeschichte bis zur Neuzeit… Read more →

Die Archäologie und der Boden sind untrennbar miteinander verbunden. Der Boden beherbergt zahlreiche Hinterlassenschaften vergangener Zeiten. Er konserviert und selektiert, d.h. er erhält Dinge über lange Zeit, jedoch nicht alles. Auch die nicht-dinglichen Spuren menschlicher Aktivitäten lassen sich im Boden ablesen. Jedoch ist der Boden kein Datenträger mit unendlicher Haltbarkeit. Beispiele aus unterschiedlichen Böden erläutern diesen Umstand. Der Boden ist… Read more →

In der jüngeren Steinzeit (Neolithikum) entstehen aus den anfänglich großräumigen Kulturkreis der Bandkeramik verschiedene kleinräumiger verbreitete Kulturerscheinungen, die sich gegen Ende der Jungsteinzeit in noch kleinere Gruppen auflösen, welche sich gegenseitig beeinflussen. Mitteldeutschland scheint dabei eine Drehscheibe gewesen zu sein. Die Frage, ob es sich dabei von Anbeginn um verschiedene Bevölkerungen handelte, ob es Zuwanderungen und Vermischungen gab, hat die… Read more →

Die römischen Legionen hatten nicht nur Handwerker für Ergänzung und Ausbesserung ihrer Waffen und sonstigen Ausrüstung, sondern zahlreiche hochqualifizierte Techniker. In Frie-denszeiten wurden die militärischen Einheiten für alle zivilen und staatlichen Maßnahmen eingesetzt. Bestausgebildete Planungs- und Vermessungsingenieure bauten Straßen, Brücken, Wasserleitungen, Belagerungsmaschinen und nahmen Grenzkontrollen, Zollfunktionen und vieles anderes wahr. Dr. Fündling wird uns bisher kaum beachtete Seiten der römischen… Read more →