Vortrag Dr. S. Möllers (Schwedenspeichermuseum Stade): „Die Kelten. Mythos – Natur – Landschaft“


Termin Details


Früher warf man den Archäologen vor, alles was sie nicht erklären konnten, als kultisch anzusehen. Viele Jahrzehnte nach dem zweiten Weltkrieg vermieden sie es dann, sich mit Fragen der prähistorischen Religionen zu befassen. Heute ist es wieder umgekehrt. Von den Kelten ist in Irland und der Bretagne noch manches aus der keltischen Mythologie und Sagenwelt überliefert. Diese Hinweise geben oft Anlass, in der Urheimat der Kelten in Süddeutschland und den Alpenländern nach vergleichbaren Belegen zu suchen und örtliche Sagen, wie Ausgrabungsbefunde in dieser Richtung auszuwerten. Eine Unmenge von Büchern und Zeitschriftenaufsätzen behandelt keltische Kultplätze. Das Lesen mehrerer Bücher kann sehr verwirren. Denn besonders interessierte Laien verbreiten vielfach phantasievolle Vermutungen und Behauptungen.

Der Archäologe Dr. Sebastian Möllers aus Stade will in seinem Lichtbildervortrag etwas Klarheit schaffen. Die keltische Kultur Mittel- und Nordwesteuropas ist mit vielen Mythen behaftet. Eine große Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Natur. Es sind Einzelobjekte und ganze Landschaften, denen im keltischen Kulturraum eine besondere Bedeutung zugesprochen wird. Was wissen wir wirklich über die Natur- Mensch-Beziehung der Kelten? Welche Orte und Landschaften spielten für sie eine besondere Rolle? Wo haben wir es mit archäologischen Fakten und Indizien, wo mit purer Fiktion zu tun? Der Vortrag unternimmt den Versuch zwischen Mythos und Wirklichkeit anhand archäologischer Fakten zu differenzieren. Neben Beispielen aus dem keltischen Kulturraum werden auch zeitgleiche Fundplätze benachbarter eisenzeitlicher Kulturen vorgestellt. Dabei wird das generelle Problem der Identifikation kultischer/religiöser Handlungen im archäologischen Befund diskutiert. Der interessante öffentliche Vortrag wird sicherlich Besucher aus dem ganzen Landkreis anziehen.

Der Vortrag findet am Donnerstag, den 21. Januar um 19:00 Uhr im Bachmann-Museum Bremervörde (Amtsallee 8) statt.

Print Friendly, PDF & Email