bewahren

Alle eingehenden Funde werden gereinigt, ggf. restauriert, mit  Inventarnummern versehen, dokumentiert und sachgerecht magaziniert. Für  empfindliche Eisenobjekte steht ein eigens hierfür hergerichteter Raum  zur Verfügung. Die dauerhafte Magazinierung verlangt hohe Disziplin im Umgang mit den Objekten.

  • kuniweb
    kuniweb
    Funde werden mit Standort und Beschreibung in kuniweb erfasst
  • Fundmagazin
    Fundmagazin
    Die Funde sind in Kartons aus Graupappe verpackt und mit Inventarnummern versehen.
  • Mittelalterliche Keramik aus Reeßum
    Mittelalterliche Keramik aus Reeßum
    Auf einer PVC-Karte sind alle notwendigen Daten zu den Funden erfasst.

Sämtliche Fundobjekte sind in einer Datenbank (kuniweb) erfasst, sodass sie für  Ausstellungen oder für die wissenschaftlicher Bearbeitung schnell erschlossen werden können. Neben Textinformationen können auch digitale Bilder und andere digitale Dokumente in die Datenbank abgelegt werden. Das Bachmann-Museum nutzt die gleiche Datenbank wie die Kreisarchäologie, so dass Informationen gemeinsam verwendet und gepflegt werden können.

Sammlungsbestand

Im Sammlungsbestand der Kreisarchäologie befinden sich alle Objekte, die im Zuge von Maßnahmen der Kreisarchäologie entdeckt wurden. Weiterhin werden regelmäßig Schenkungen von Privatpersonen der Sammlung hinzugefügt. Folgende umfangreichere Privatsammlungen sind in der Sammlung der Kreisarchäologie aufgegangen:

  • Sammlung Ratuschniak-Schule (†)
  • Sammlung des Heimatbundes Rotenburg. Seit 2000 wurde die umfangreiche archäologische Sammlung des Heimatbundes im Magazin verwahrt. Vor der Auflösung des Heimatbundes 2010 ging die Sammlung in das Eigentum der Kreisarchäologie über.
  • Sammlung Linkersdörfer (†)
  • Sammlung Gezarzik (†)
  • Sammlung Gerken

Als Dauerleihgabe sind folgende Bestände im Magazin der Kreisarchäologie vorhanden:

  • Funde aus den Grabungen an der NEL-Trasse aus dem Gebiet des Landkreises (Eigentümer: NLD)
Print Friendly, PDF & Email